Zahnweisheiten der Vergangenheit

Die Zähne müssen kräftig geschrubbt werden, damit sie sauber sind
Dies ist so nicht richtig. Zu kräftiges Schrubben führt zum Abrieb der Zahnsubstanz, zum Rückgang des Zahnfleisches und zu freiliegenden Zahnhälsen.
 
Nach dem Essen Zähneputzen nicht vergessen
Säuren, die natürlicherweise in vielen Nahrungsmitteln enthalten sind, rauen nach dem Verzehr den Zahnschmelz an. Werden die Zähne direkt im Anschluss geputzt, wird die Zahnsubstanz zusätzlich strapaziert. Warten Sie nach einer Mahlzeit ca. 30 Minuten, bevor Sie wie gewohnt Ihre Zähne putzen.
 
Kaugummi ersetzt die Zahnbürste
Kaugummi kauen fördert die Speichelbildung und ist daher als Übergangslösung für unterwegs in Ordnung, ersetzt aber nicht die Zahnbürste.
 
Mundspüllösungen ersetzen die Zahnbürste
Mundspüllösungen sind nicht zum Ersatz der Zahnbürste gedacht, weil sie nur die Mundhygiene unterstützen, aber keine Plaque entfernt.
 
Erst wenn das Zahnfleisch blutet, ist es entzündet
Auch nicht blutendes Zahnfleisch kann entzündet sein. Bei einer Parodontose beispielsweise zieht sich das Zahnfleisch zurück, ohne dass es zu verstärktem Zahnfleischbluten kommt. Des Weiteren kann ein Zahnfleischbluten bei starken Rauchern trotz akuter Parodontitis leicht übersehen werden. Das Nikotin verengt nämlich die Blutgefäße so sehr, dass oft nur wenig Blut zum Vorschein kommt. So wird die Erkrankung des Zahnfleisches meist nicht rechtzeitig behandelt. Mehr zu diesem Thema finden Sie unter der Rubrik Parodontitis.
 
Jedes Kind kostet einen Zahn
Durch die Schwangerschaft kann das Zahnfleisch in Mitleidenschaft gezogen werden. Dies heißt aber nicht, dass es gleich zum Zahnverlust kommen muss. Wird der Zahnarzt während der Schwangerschaft regelmäßig aufgesucht, kann das Zahnfleisch fachmännisch behandelt und die Zähne erhalten werden.
 
Zwei Minuten Zähneputzen reichen aus um Karies zu vermeiden
Mindestens zwei Minuten Zähneputzen gilt nur bei elektrischen Zahnbürsten. Werden die Zähne von Hand geputzt, sind mindestens drei Minuten erforderlich um alle Zähne gründlich zu reinigen. Aber auch hier gilt: Je länger desto besser.
 
Zahnseide ist nicht nötig - die Zahnzwischenräume werden auch mit der Zahnbürste sauber
Die Verwendung von Zahnseide ist für gesunde Zähne und Zahnfleisch unterlässlich, denn die Zahnbürste kann nicht in alle Zahnzwischenräume eindringen und ist hier weniger effektiv. Verwenden Sie darum Zahnseide oder Zahnzwischenraumbürsten, um sicher zu gehen, dass auch die Zahnzwischenräume gründlich gereinigt werden.
 
Rauchen verfärbt nur die Zähne
Rauchen wirkt sich nicht nur auf die Zähne aus, sondern auch auf das Zahnfleisch. Besonders bei Patienten mit Parodontitis kann das Rauchen für eine misslungene Parodontalbehandlung verantwortlich sein.