Prophylaxe im Kinderalter

Prophylaxe bereits im Kinderalter

Aktuelles|Prophylaxe-im-Kinderalter Prophylaxe_kind - Der gesunde ZahnKinder und Jugendliche zählen bereits auch zu den Karies-Risikogruppen, die besonders häufig an Zahnfäule erkranken. Neben schlechter Mundhygiene spielt auch eine zuckerreiche Ernährung eine große Rolle. Die im Mundraum vorhandenen Kariesbakterien bauen den Zucker aus der Nahrung ab, wobei aggressive Milchsäure entsteht. Diese Säure entzieht dem Zahnschmelz wertvolle und schützende Mineralien.

Während des Zahnwechsel kommt es bei Kindern häufig zu Engstellen und Verschachtelungen der Zähne, die beim Putzen nicht gut erreichbar und daher besonders anfällig für eine Karieserkrankung sind.

Vorsorge

Es ist daher sinnvoll, schon beim Durchbrechen der ersten bleibenden Backenzähne, diese vom Zahnarzt versiegeln zu lassen. Bei der Fissurenversiegelung werden die kariesanfälligen Stellen mit Kunststoff verschlossen, so dass Bakterien dort keine Angriffsfläche mehr finden. Generell sollten die Zähne nach jeder Hauptmahlzeit geputzt werden. Besonders zu empfehlen ist die Verwendung von fluoridhaltiger Zahnpasta. Ergänzend hierzu können auch Zahnpflegekaugummis verwendet werden. Sie regen die Speichelbildung an und helfen, den Säurespiegel im Mund zu senken.

Süßigkeiten ja oder nein?

Wenn Sie einige Tipps beachten, dann müssen Sie Ihren Kindern den Verzehr von Süßigkeiten nicht verbieten. Besonders empfehlenswert sind Süßigkeiten mit dem Zahnmännchensymbol, da diese zuckerfrei sind. Achten Sie darauf, dass Süßigkeiten nicht mehrmals über den Tag verteilt gegessen werden, weil nach jedem Zuckerkonsum eine neue, zahnschädliche Säureattacke erfolgt.

Ungesüßte Tees und  Mineralwasser sind zuckerhaltigen Durstlöschern vorzuziehen.

Kontrolle und Therapie

Regelmäßige und frühzeitige Kontrolluntersuchungen beim Zahnarzt garantieren eine rechtzeitige Kariesdiagnose. Das moderne Diagnosegerät "DIAGNOdent pen" (KaVo, Biberach), kann bereits Karies erkennen, wenn diese äußerlich noch gar nicht sichtbar ist. Diese Untersuchung ist besonders geeignet für Kinder, da sie völlig schmerz- und belastungsfrei ist.

Neuartige Behandlungsmethoden erlauben eine sanfte, schmerzarme oder sogar schmerzfreie Kariestherapie und sind daher gerade für ängstliche Kinder und Jugendliche besonders geeignet. Das Ozongerät "HealOzone" von der Firma KaVo, Biberach, ermöglicht es, Karies im Anfangsstadium vollständig zu heilen. Die Behandlung ist gänzlich schmerzfrei und besonders zahnschonend.

Weitere Info's zur Ozonbehandlung finden Sie unter Fokusthemen/Ozon in der Medizin